ZiB - Schicksal


Heute bin ich wieder gern bei  




"Wenn das Schicksal es will, 
wird uns die Zeit zusammenführen."



Statt einer Ansichtskarte  bekam ich gestern dieses Bild zugeschickt, wohlwissend vom Absender, dass ich dafür sehr empfänglich bin.

Und es kam mir grad zupass, um es mit euch zu teilen,
und meine Gedanken dazu gleich mit:


Wenn das Schicksal es will!

Und ich? Hab ich denn gar nichts zu wollen?

Lässt sich das Schicksal nicht ins Rad greifen?

Wenn also alles seine (vorherbestimmte) Zeit hat, wie es bei Kohelet im AT (3, 1-12) schon beschrieben steht, dann bleibt wohl auch nur seine Erkenntnis, dass es trotz aller Mühsal nichts Besseres gibt, als fröhlich sein und sich gütlich tun in seinem Leben.

Ich glaube, das ist dann der Punkt, an dem ich sagen kann

Ich will  (es zumindest versuchen)
trotz allem


mir mein Leben nicht vermiesen lassen, egal ob uns das Schicksal mit der Zeit zusammenführen wird oder nicht




Kommentare

  1. Immer wieder ein Thema, dass zum nachdenken anregt!
    Das Foto zum Spruch finde ich klasse.
    GLG

    AntwortenLöschen
  2. Was ist Schicksal? Ich denke dies wird von jedem etwas anders definiert und eine "Zusammenführung" ist in Zeiten von Whats-App und Flugzeugen anders zu sehen, als im Zeitalter der Postkutschen und unheilbaren Krankheiten.
    Aber wie Jutta schon schreibt, ein Thema zum nachdenken.

    Liebe Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  3. Da schließe ich mich meinen Vorschreiberinnen an, so einfach ist Dein ZiB nicht zu beurteilen, die Umsetzung ja das kann ich sehr schnell sagen gefällt mir unheimlich gut.

    Dein ZiB wird mich aber weiter zum Nachdenken anregen, wie überhaupt das Thema Zeit, Schicksal etc. ...
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    wünscht Dir
    Kirsi (die weiß dass das Schicksal in Form von einer festen Verabredung heute mit "alten" Freunden zusammenbringt und wir einiges an Zeit verbringen werden)

    AntwortenLöschen
  4. Das ist doch ein wunderschönes Zitat, eine echte Lebensweisheit. Wir sollten der Zeit eine Chance geben, sie nicht unnütz vertun, sie (für uns) sinnvoll gestalten, die vor allem als Geschenk betrachten. Denn unsere Zeit ist begrenzt, ist endlich, ist einmalig und unwiederbringlich für jeden. Ich empfinde dieses Zitat als sehr tröstlich und du hast es wirklich wunderschön ins Bind gesetzt.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  5. Die Uhren kann man nicht anhalten, auch nicht die Zeit, und wenn wir es wollen, wird uns das Schicksal zusammenführen. da gibt es soviele Definitionen Schicksal,Fügung, Zufall...
    jeden Tag leben und sehen was da kommt.
    Liebe Grüße in Dein Wochenende, Klärchen

    AntwortenLöschen
  6. Die Schicksalhaftigkeit beschäftigt die Menschheit seit Urzeiten, meine ich. Wie kommt es zustande, wer entscheidet und ist dafür verantwortlich!?

    Anders als zuvor kommentiert, bin ich der Auffassung, dass unser jedem eigens Schicksal - das Los des Lebens - vollkommen unabhängig von Raum und Zeit passiert. Es wird, weil es eben unfassbar ist, gerne einem gewissen Umstand zugeschrieben, dass dem jeweiligen Menschen dieses oder jenes widerfährt.

    So kurz und knapp zusammengefasst...

    Ein großes Thema, ein diskussionswürdiges ZiB.

    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende und sende herzliche Grüßle, Heidrun

    AntwortenLöschen
  7. ...was ist das Schicksal - doch wir selbst - und was die Zeit angeht, so sollten wir auch da genau auf den richtigen "Zeitpunkt" achten, damit es zu einer Zusammenführung kommen kann.
    Schönen Sonntag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  8. Schon alles gesagt kann auch ich mich nur anschliessen...beginnt ja schon mit dem Schicksal, gibt es das oder ist es doch nur Zufall. Manchmal kann man etwas lenken um seine vorherigen Gedanken zu einem Ende bringen zu können. Jedenfalls ein klasse ZiB und schon allein die Ansicht mit den Gesichtern gefällt mir sehr gut.

    Danke dir dafür und dass du wieder mit dabei bist.

    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag und sende liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  9. nanu? abgestürzt beim Kommentarschreiben....!?!!!
    ich hoffe
    dieser kommt wenigstens an..
    Zitat und Bild passen grossartig zueinander - das schrieb ich auch schon im ersten Teil und hoffe das Schicksal lässt sich öfter ins Rad greifen denn tatenlos zusehen wie ein teil der Welt zerbricht sollte uns alle dazu bringen - etwas zu unternehmen um schlimmes zu verhüten...
    das Schicksal will bestimmt nicht, dass die welt zerbricht...
    liebe Grüße
    angelface....

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Kontakt

Liebe BesucherInnen meines Blogs
und LeserInnen meiner Posts

Ich freue mich sehr über jede positive Rückmeldung
und spreche euch hiermit meinen allerherzlichsten Dank aus!



Alle meine Texte und Bilder unterliegen dem copyright (c)
Sie sind Teil meines kreativen und geistigen Schaffens
und dürfen nur mit Genehmigung verwendet werden.

Anfragen sind möglich unter:
erzaehlkunst@web.de