Grundlos traurig

Grundlos traurig

- die bittersüße Melodie der Melancholie -

schwelgen würde ich vielleicht nicht gerade in ihr, aber für eine Weile ihrem Zauber erliegen, wenn sie mich besucht.
Die Melancholie und die Kraft, die aus ihr kommt, wird kaum noch gesehen in einer Denk-positiv und hab-Spass-Gesellschaft.
Dabei ist sie eine geheimnisvoll lächelnde und anmutige Muse, die nichts mit der Depression gemein hat, mit der sie oft verwechselt oder gleichgestellt wird.
Nicht wenige Künstler haben sich von dieser Muse küssen lassen.
Melancholie geht einher mit Sehnsucht, Traurigkeit, Verlorenheit und auch Einsamkeit.  Gefühle, die jeder in irgendeiner Form kennt, der eine mehr, der andre weniger und die einfach mal grundlos angeflogen kommen wie eine Wolke, die sich vor die Sonne schiebt.
Aus dieser Einsamzeit der Melancholie (so nenne ich sie mal) heraus entstehen auch meine kreativsten  Stunden.

Melancholie ist die kleine Traurigkeit, gepaart mit einem stillen Lächeln

oder wie es Victor Hugo zu sagen pflegte:

"Melancholie ist das Vergnügen, traurig zu sein"

In der Melancholie liegt eine Sinnlichkeit, in die man sich verlieben kann

Davon wusste bereits Göttervater Zeus zu berichten, als er sich in Persephone verliebte, als diese mit unergründlichem und wehmütigen Blick am Ufer eines Sees saß.

Wehmut = Mut haben zum Weh -  zur Traurigkeit und zu den Tränen -

Es muss ja nicht gleich der Weltenschmerz sein, der einen überkommt und dem man sich seufzend hingibt, aber eine Prise Melancholie schadet uns nicht (im Gegenteil)

Wenn wir die Spannung zwischen Schatten und Licht, zwischen Traurigkeit und Freude für eine kleine Weile aushalten und uns auf sie einlassen, können wir unsere Träume gebären
Gehen wir mit der Sonne, die uns mal den Schatten wirft, mal hinter Wolken sich versteckt und uns in die Nacht hinein begleitet und lauschen des Lebens wunderschöner, bittersüßer Melodie.


Kommentare

  1. Guten Morgen,
    toll, welchen Zugang du zur "Melancholie"
    verspürst.
    Melancholie ist für mich nicht dunkel,unscheinbar,fad usw.
    für mich ist sie inspirierend, um
    meine Gedanken zu ordnen, vielleicht neue Wege zu gehen oder mich zu befreien.
    Ich wünsche dir einen gemütlichen Tag.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sadie, danke für deinen Besuch bei mir und dass wir uns wieder lesen, auf dass uns die Muse liebevoll küsst :-)

    AntwortenLöschen
  3. Melancholie lässt mich auch kreativ werden, ich hoffe ich behalte immer etwas davon in mir.
    Sehr schön hast Du das geschrieben und gedacht, ich unterstreiche es.
    Dir eine schöne Woche und einen gemütlichen Abend, herzlichst Klärchen

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare und Kontakt

Liebe BesucherInnen meines Blogs
und LeserInnen meiner Posts

Ich freue mich sehr über jede positive Rückmeldung
und spreche euch hiermit meinen allerherzlichsten Dank aus!



Alle meine Texte und Bilder unterliegen dem copyright (c)
Sie sind Teil meines kreativen und geistigen Schaffens
und dürfen nur mit Genehmigung verwendet werden.

Anfragen sind möglich unter:
erzaehlkunst@web.de